BIM in der Schweiz

Eine Industrie im Umbruch

Building Information Modeling ist in der Schweiz angekommen. Die Branche richtet sich neu aus, da wichtige Akteure die digitale Transformation vorantreiben und immer mehr Kunden BIM für ihre Projekte einfordern.

Alle Beiträge zu BIM in der Schweiz

BIM in der Schweiz

15. Januar 2018
Im Interview mit der Schweizer Tages Anzeiger erläutert Mark Baldwin, wie die Schweizer Bauindustrie sich durch die Digitalisierung transformiert. (Quelle: Smart Media, Tages Anzeiger, 15. Januar 2018. Text: Matthias Mehl) Artikel als PDF zum ausdrucken hier          

BIM in der Schweiz – Aktuelle Fakten

3. November 2017
Wo steht die Schweiz zum Thema BIM? Wussten Sie, dass der Bundesrat im April 2016 eine digitale Strategie lanciert hat? Die Strategie “Digitale Schweiz” hat das Ziel und den Zweck die Schweiz auch im digitalen Zeitalter als innovativen und zukunftsorientierten Wirtschafts- und Forschungsstandort zu positionieren. Dazu gibt es eine Bewertungskarte die die Bereitschaft für die Digitalisierung in verschiedenen Sektoren bewertet. In den Sektoren Infrastruktur und internationale Wettbewerbsfähigkeit sind wir bereits sehr gut positioniert, aber die sogenannte ‘Industrie 4.0’ hat mit 18% durchaus noch Potenzial nach oben. Hier spielt das Thema Building Information Modelling für die Bauindustrie eine wesentliche Rolle. Aus schweizer Sicht gibt es verschiedene Netzwerke und Gremien welche sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen und an welchen man sich orientieren kann. Als Koordinationsstelle in der Baubranche haben SIA, CRB, KBOB, IPB und Bauen digital Schweiz Mitte Dezember 2016 das Netzwerk Digital gegründet, mit dem Ziel die digitale Transformation im Planungs-, Bau- und Immobilienwesen zu koordinieren. Vom Schweizerischen Ingenieur- und Architektenverein sia, wird ab Ende des Jahres 2017 das Merkblatt 2051: Building Information Modelling veröffentlicht. Dazu gibt es die Information der Zentralkommission für Ordnungen zu BIM Bauen Digital Schweiz ist eine Interessengemeinschaft für Unternehmen aus allen Branchen. Zweck ist Best-Praxis über die ganze Wertschöpfungskette aufzuzeigen und entsprechende Vorlagen für die Industrie zu schaffen. Kürzlich hat Bauen Digital Schweiz ein Serie von Ressourcen und Praxis Richtlinien veröffentlicht. Unter anderem den Stufenplan Schweiz | Digital Planen, Bauen und Betreiben, sowie einen BIM Abwicklungsplan, Nutzungsplan und ein Vertrags- und Leistungsmerkblatt. Zuletzt und übergreifend gibt es noch die buildingSMART. BuildingSMART ist die Organisation die weltweit openBIM Standards entwickelt. Unter anderem die IFC Schnittstelle. Sämtliche Vorgaben aus buildingSMART sind ISO Standards und werden weiter durch CEN normiert und somit auch für die Schweiz relevant. Die Schweiz besitzt ein eigenes buildingSMART Chapter, über welches wir in den verschiedenen Gruppen vertreten werden und somit auch Einfluss nehmen können. Bei der Lancierung der Strategie “Digitale Schweiz” im April 2016, sagte Bundesrätin Doris Leuthard folgendes, ich zitiere: Die Digitalisierung ist eine Realität, hier und heute. Die Voraussetzungen, dass die Schweiz diesen Wandel erfolgreich bewältigen kann, sind vorhanden. Wir haben sehr lesitungsfähige digitale Infrastruktur, wir sind gut ausgebildet und wir sind innovativ. Und im Bereich BIM, sind wir meiner Meinung nach ebenfalls auf einem positiven Weg.
Load more